Haartransplantation in Düsseldorf bei MEDICAL AESTHETICS

Für eine Haartransplantation werden Haare aus einer anderen Körperregion wie dem Rücken oder von der seitlichen Kopfhaut entnommen. Diese Haare werden dann an den kahlen Stellen des Kopfes eingepflanzt und wachsen bis zum Lebensende weiter. Haartransplantationen können auch mit Gesichts- und Schamhaaren sowie den Augenbrauenhaaren durchgeführt werden. So lassen sich zum Beispiel unerwünschte Narben verdecken.

Das Thema Haartransplantation wurde erstmals im Jahr 1995 von Dr. Robert M. Bernstein in seinem Buch Follicular Transplantation erwähnt. Laut Bernstein werden bei einer Haartransplantation die besten Ergebnisse erzielt, wenn nur ein bis vier Haare in einem natürlichen Bündel anstatt großer Haarbündel eingepflanzt werden. Damit legte er den Grundstein für die heutigen Methoden der Haartransplantation.

Verfahren der Haartransplantation die wir in Düsseldorf bei MEDICAL AESTHETICS anbieten:

Follikuläre Einheitenexzision (FUE)

Bei der FUE-Methode wird ein kleiner Kreis an einer behaarten Stelle der Haut geschnitten. Aus diesem Kreis werden wiederholt einige Haare herausgezogen. Diese Methode wird für mehrere Stunden an einem Tag oder an zwei aufeinanderfolgenden Tagen angewendet. Nach der Behandlung verbleibt eine ca. 1 mm große kahle Stelle auf der Haut, die nach einer Woche wieder verheilt ist.

Vor der Haarentnahme werden an der Empfängerstelle einzelne Punkte mit einer kleinen Nadel eingestochen. Danach werden die entnommenen und bearbeiteten Haare in diese Stiche eingepflanzt. Die verpflanzten Haare wachsen wie normales Haar weiter.

Follikuläre Einheitstransplantation (FUT)

Bei der FUT-Methode werden Haare einzeln oder in Gruppen zu je vier Einzelhaaren aus sog. Permanentregionen der Haut entnommen. Dazu wird zunächst die Kopfhaut des Patienten betäubt. Anschließend wird ein Gewebestreifen aus der Rückenhaut entnommen, in dünnere Streifen geteilt und bearbeitet. Während der Bearbeitung werden mit einer dünnen Nadel die sog. Empfängerstellen in die Kopfhaut eingestochen.

Abhängig vom Typ und Grad des Haarausfalls wird entschieden, wie die Haare eingepflanzt werden, damit die Anordnung und Position der Transplantate dem übrigen Haarwuchs entsprechen und sich nach der Behandlung ein natürliches Erscheinungsbild einstellt. Die verpflanzten Haare sind dann nicht mehr vom Originalhaar unterscheidbar. Überzeugen Sie sich selbst mit einem Blick auf unsere Fotogallerie mit Vorher-Nachher-Aufnahmen!

Plättchenreiches Plasma (PRP) gegen Haarausfall

Das menschliche Blut enthält hauptsächlich rote und weiße Blutkörperchen und Blutplasma. Diese Stoffe sind für die Wundheilung zuständig. Umso mehr Blutplättchen vorhanden sind, desto schneller erfolgt die Wundheilung.

Dieser Effekt kann auch zur Vorbeugung gegen Haarausfall genutzt werden: Wenn das an Blutplättchen reiche Plasma konzentriert wird, besitzt es drei- bis fünfmal so viele Blutplättchen als ohne Konzentration. Medizinische Studien haben bewiesen, dass PRP den Haarausfall bei beiden Geschlechtern stoppt und das Haarwachstum unterstützt.

Mesotherapie

Die Mesotherapie ist eine nicht-operative Behandlungstechnik, bei der eine Nährstofflösung aus Mineralien, Vitaminen, Aminosäuren, Nukleinsäuren und Coenzymen in die mittlere Hautschicht injiziert wird. Die Zusammensetzung der Lösung wird auf jede Person individuell abgestimmt.

Die Mesotherapie ist zu 90 % schmerzfrei und zu 100 % sicher. Die Behandlung wird ambulant und ohne Narkose durchgeführt. In den USA und in Deutschland wird diese Methode mit großem Erfolg angewendet, da die Nährstoffe für das Haarwachstum direkt an den richtigen Stellen verabreicht werden. Die Mesotherapie ist dadurch mindestens genauso wirksam wie eine Therapie mit Tabletten.

Wenn wir Ihr Interesse an diesen Behandlungsmethoden geweckt haben und Sie weitere Informationen erhalten möchten, dann kontaktieren Sie uns gerne mit Ihrer persönlichen Anfrage.